SpeziellesInsiderei

Kochen mit Levin

Ricotta - Tortelli mit glasierten Erbsen und frischem Spinat

Zutaten für 4 Personen:

 

Tortelli Teig:

240g Weizenmehl

120 g Hartweizenmehl

2 Eigelb

2 Eier

1 Prise Salz

1 TL Olivenöl

 

Ricotta Füllung:

300 g Ricotta

1 TL Salz

1 Prise  Pfeffer

1 TL Olivenöl

 

Spinat Creme:

450 g Spinat ( frisch)

2 Schalotten

50 ml Weißwein

100 ml Gemüsebrühe

1 TL Olivenöl

1 Handvoll frischen Spinat als Deko

 

Für die glasierten Erbsen

500 g frische Erbsen

50 g Butter

50 g Gemüsebrühe

Salz

 

Zubereitung Tortelli Teig:

Alle Zutaten gut verkneten und abgedeckt bei 30 Minuten ruhen lassen.

Den Teig mit einem Nudelholz oder Nudel- Maschine dünn ausrollen.

Danach in 5 x 5 cm große Quadrate scheiden mit Ricotta füllen und zu Tortelli formen.

d.h. das Teig- Quadrat zum Dreieck falten. Gut andrücken, sodass die Füllung kompakt bleibt und keine Luft mehr zwischen teig und Füllung ist.

Nun die Enden der langen Seite zusammendrücken.

 

Zubereitung Ricotta Füllung:  Ricotta mit Salz, Pfeffer und Olivenöl gut vermengen

 

Zubereitung Spinat Creme: Die Schalotten schälen und in kleine, feine Würfel schneiden. Anschließend in einer Pfanne mit Olivenöl anschwitzen, den Spinat dazu geben und für 2 Minuten andünsten. Das Ganze mit Weißwein ablöschen und die Gemüsebrühe dazugeben.  Mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles pürieren.

 

Glasierte Erbsen: Erbsen schälen und für 2 Minuten im Salzwasser kochen.

Sobald die Tortelli kochen: Gemüsebrühe und Butter in einem Topferhitzen und die Erbsen dazu geben und glasieren. Sie sollen nicht rösten!

 

Kochen und fertigstellen:

Die Tortelli im Salzwasser für 5 Minuten kochen.

In der Zwischenzeit die Spinatcreme wärmen, und die Erbsen in Butter glasieren.

 

Nun die Mitte des Tellers mit Spinatcreme bedecken. Die Tortelli einzeln draufsetzten, die glasierten Erbsen darüber verteilen und die frischen Spinatblätter als Dekoration oben draufsetzen.

 

Guten Appetit!

...und vergesst den Wein nicht, Teresa sagt: 'ein frischer Eisacktaler Veltliner darfs sein'